Blick aus meinem Fenster

(wenn, dann schon den ganzen Eintrag lesen )

Das wird keine Entschuldigung.. Das wird einfach das, was ich schon so lange sagen wollte... Ich weiß, dass ich mich dir gegenüber falsch verhalten habe... Naja falsch ist nicht die Wahrheit, eher total falsch oder sowas von behindert, dass ich mich ohrfeigen könnte für dieses kindische und sowas von eigentlich nicht mein Benehmen... Ich habe keine Ahnung, warum du das trotzige 3-jährige Kind in mir heraufbeschworen hast, ich wusste bis dahin nicht ein mal, dass es tief in mir drin noch existiert... Aber ich hab es raus gelassen und das war scheinbar auch gut so... Ich hätte dich nicht so behandeln sollen und auch nicht brauchen, aber sowas erkennt man immer erst später. Machen wir uns nichts vor: es wäre nie was geworden mit uns. du wärst vllt glücklich gewesen eine Zeit lang, aber... ich glaube einfach, nein eigentlich weiß ich es, dass ich so nie glücklich geworden wäre. Ja, ich schäme mich schon ein bisschen für mein Verhalten.. Eigentlich schäme ich mich für so ziemlich alles, was ich letztes Jahr angestellt habe, aber ich bereue nichts.. Wenn ich nicht so eine durchgeknallte, psychisch-chaotische (^^) Person gewesen wäre, wär ich heut nicht der Mensch, der ich bin. Und ich bin schon sehr zufrieden mit mir. Ich bin endlich glücklich. Ich hätte mir das nie träumen lassen... Naja, damals hätte ich mir das nie träumen lassen, weil ich ja fest davon überzeugt war die Tollste zu sein, die eh alles total genau weiß und ja so überaus klug ist.. Was sich dann immer in ihren überaus dummen Handlungen gezeigt hat.

Hätte man mir an Mias Party, also so grob gerechnet eine Woche bevor Alex und ich wieder zusammen gekommen sind gesagt, dass wir wieder zusammen kommen würden.. Dann hätte ich die Person wahrscheinlich ausgelacht... Also eigentlich hab ich die Person ausgelacht, das war dann nämlich Raffi. Ich hatte damals echt Angst, dass er immer noch was für mich empfindet, ich .. keine Ahnung war alles sehr verwirrend letzten Sommer. xD Ich habe bis heute keine genaue Ahnung, warum wir wieder zusammen sind bzw wie das alles so kam.. Ich weiß, dass es für mich klar war, als er bei ROCK IM PARK war, aber ich weiß nicht warum. Wir haben nie darüber geredet... Niemals bis wir uns dann abends gesehen haben und uns endlich so verstanden, wie wir uns gaaaanz ganz am Anfang verstanden.. Und selbst da haben wir nicht über Beziehung geredet... Ich weiß nicht, worüber wir geredet haben, aber es schien uns irgendwie beiden nicht notwendig zu reden, weil es ja irgendwie sonnenklar war.

Ich würde schon sagen, dass ich damals viel zu blauäugig an diese neue Beziehung heranging. Ich dachte, ich kenne Alex (was wohl nicht zuletzt daran lag, dass ich mich ja eh für die Alle-besser-Kennerin-als-man-selbst hielt). Aber ich kannte damals nur seine guten Seiten.. Ich wusste zwar auch über kleinere Mängel bescheid, aber ich wusste nicht, das er so ein Mensch ist.. Ein Mensch... ich weiß nicht wie ich es formulieren soll... Er hat so viele arschige Seiten an sich, mindestens genauso viele, wie ich selbst. Aber er hat auch so viele gute Seiten. Und es ist schön mit ihm, meistens. Im Moment ist es zum Beispiel sehr schön, an Weihnachten und bis nach Neujahr war zwar alles scheiße, aber ich habe eins gelernt: Den Kopf nicht immer gleich in den Sand zu stecken/Nicht wegrennen/Für etwas zu kämpfen, wenn man ja weiß, dass es sich lohnt. Ich hab keine Ahnung, was der erste kurze Abschnitt in Alex' und meiner Geschichte zu bedeuten hatte. Ich bin der Meinung wir hätten uns damals viel mehr Zeit lassen sollen um uns kennen zu lernen... Dann hätte es vielleicht von Anfang an funktioniert. Aber ich denke eh, dass alles, was passiert vom Schicksal bestimmt ist und, dass alles gut endet, egal wie es endet. Es gibt immer ne positive Seite auch wenn man sie nicht sofort erkennt. Wenn man alles nüchtern mit genügend Abstand betrachtet. Es war alles gut so, wie es gelaufen ist. Ich bin ein sehr ausgeglichener Mensch, man könnte fast schon sagen: Mit mir selbst im Reinen. =)

Und ja, mittlerweile denk ich, ich bin auf jeden Fall ein ganzes Stück reifer als früher. Vielleicht ja sogar ein Stück 'erwachsen'. Aber mal sehen, wie ich darüber in einem Jahr denke.

Und trotzdem halte ich dich immer noch für nen echt hinterfotzigen Vollidiot.. Und du warst in deinem Stolz verletzt.. Aber wie das im Leben so ist, sollte man sich immer zuerst an der eigenen Nase packen. Und ja, vllt(?) war ich auch ein kleines bisschen scheiße und hinterfotzig.^^

Nachtrag (17.03.08):

Ich hab keine Ahnung,ob das außer mir noch irgendwer lesen wird, geschweige den, ob du es lesen wirst, aber ich muss mir dass alles mal von der Seele schreiben und dazu taugt so ein ausgemusterter Blog wirklich sehr gut.^^

Ich wusste nicht, warum ich dich so gehasst habe, aber heute hab ich was gelesen, was Alex mal geschrieben hatte (und was eigtl nicht für meine Augen bestimmt war) und ich hab fast geweint, weil es so schön war, weil ich nur noch einmal gemerkt hab, wie sehr ich ihn verletzt hab. Und da fiels mir irgendwie auf: Ich hasse dich nicht, ich habe dich auch nie gehasst. Ich habe mich gehasst. Dafür, wie ich war, dafür, dass ich Alex so verletzt habe und nicht zuletzt dafür, dass ich dich so verletzt habe. Ich hätte dich nicht so arschig behandeln dürfen. Du hast recht, ich war wie ein Macho-Arsch zu einem kleinen Mädchen. Ich hätte die Wut darüber, dass ich mein Leben nicht auf die Reihe bekam, nicht an dir auslassen dürfen. Und ich hätte nur einmal zulassen sollen, dass du an mich rankommst. Ich wollte die Unnahbare sein.Warum, weiß ich nicht. Ich hätte dir dankbar sein sollen.Dankbar dafür, dass zu tausendmal versucht hast mich zu verstehen, obwohl ich es selber nicht tat. Aber ich wars nicht. Ich weiß nicht, warum. Und ich versteh dich auch, also ich verstehe, warum es dann alles so raus kam und eigentlich ist es alles nur meine Schuld gewesen, es wäre alles weng anders gelaufen, hätte ich nur einmal im letzten Jahr mit offenen Karten gespielt.

Warum ich es Alex nicht gesagt habe? Weil ich warten wollte, bis seine Abschlussprüfungen vorbei sind. Weil ich ihm die Illusion von mir lassen wollte, die sich irgendwann mal in seinem Kopf gebildet hat.- und weil ich auch einfach nicht genügend Eier in der Hose hatte. Und trotzdem, ich denke bis heute, dass es ihm eigentlich egal sein sollte. Wir waren getrennt und ich habe in diesen 4 kurzen Monaten doch etwas (zu viel) rumgehurt... Aber das war ja auch mein gutes Recht.Ich müsste mich dafür eigentlich nicht vor ihm rechtfertigen. Außerdem hatte er in dieser Zeit auch einiges am Laufen, was aber niemand weiß außer ihm, mir und zwei Mädels. -.- Deshalb werde immer ich die Böse sein. Die böse Ali, die dem lieben Alex weh tut. Egal was er für Scheiße gebaut hat/baut. Naja vielleicht hab ichs ja einfach verdient.^^

Es hätte alles anders laufen können... Aber es lief nun einmal so, wie es lief. Es ist gut so, wie es jetzt ist, außer vielleicht, dass du eine Seite von mir kennen lernen musstest, die ich dir gern erspart hätte. Die ich mir gern erspart hätte. Ich wusste wirklich nicht, dass ich so sein kann und vielleicht fand ich dieses Spiel mit dem Feuer ja ganz aufregend. Ich hätte nie Sachen sagen sollen wie 'Männer sind wie Spielzeuge', aber irgendwie schienen sie mir damals wahr.Ich war einfach zu sehr von mir überzeugt, aber dass hat sich auch geändert. Naja also ich bin sehr überzeugt von mir, aber wahrscheinlich auch nur deshalb, weil ich mich mittlerweile selber kennen gelernt habe und weil ich es trotz allem noch schaffe über mich zu lachen, auch wenn die ganze Geschichte nicht sehr lustig war. Aber ich habe einfach diese naive Arroganz, die mein ganzes Handeln bestimmte, abgelegt. Psychoanalytiker würden wohl sagen ich habe "die Krise erfolgreich bewältigt und bin in die nächste Phase der psychosozialen Entwicklung eingetreten." Kann schon sein.^^ Wird wohl auch so sein. Ist doch eigentlich ein schönes Ende für diesen Eintrag, der wohl nie gelesen werden wird.

(vielleicht war es doch eine Entschuldigung. aber nur ne klitzekleine )

10.3.08 23:22


Werbung


Mood: dunno..
Music: Le fabuleux destin d'Amélie Poulain Soundtrack

 

Hotel Mami: Vollpension; Traumberuf: Papas Sohn

Ich hab eigentlich keine Ahnung, warum ich hier noch schreibe.Vielleicht weil mein Tagebuch im Schrank verstaubt und vielleicht auch, weil ich ganz einfach will, dass das eventuell irgendwann mal jemand liest. Weil ich manche Dinge nur schreiben kann, nicht sagen. Warum? Vielleicht, aus Angst, dass es die falschen Menschen hören könnten...

Ich habe drüber nachgedacht, wie sehr mich das vor den Ferien verletzt hat.. Aber es darf mich nicht verletzen oder besser: Ich habe kein Recht verletzt zu sein. Ich wollte es damals niemandem sagen und habe es doch allen erzählt.. Allen, denen ich damals vertraut habe. Und warum? Naja, es war komisch. So sehr ich es eigentlich geheim halten wollte, es ging nicht. An einem Tag fragte mich zum Beispiel Miri, warum ich denn so strahle. Und da konnte ich nicht sagen "Ach nur so. Nichts bestimmtes." Naja ich konnte schon und ich tat es auch, aber wie das bei guten Freundinnen (die wir damals alle noch waren) eben so ist, wird einem sowas nicht abgenommen. Es hatte ja auch einen bestimmten Grund. Dich.. Du hast mich glücklich gemacht. Auch wenn ich es damals nicht zugab, weil ich mich einfach nicht getraut habe, diesen Schritt mit all seinen Konsequenzen zu gehen. Wenn ich mich mit dir gezeigt hätte, ja wenn... Ich hatte Angst was die ganzen Leute aus Alex CLique wohl sagen würden.. Naja also im Nachhinein kann mir sowas wirklich keine Angst mehr machen, da ich schon so ziemlich alles gehört habe. naja... Ich hätte mich erwachsener verhalten sollen.. So erwachsen, wie ich immer tat...

Aber zurück zu ich habe kein Recht mich verletzt zu fühlen. Ich habe dich so sehr verletzt, das wissen wir beide (ob wirs offen zugeben ist das nächste). Ich hatte kein Recht es allen zu sagen,aber ich habs eben getan und natürlich können es alle wissen... Aber immer wenn ich merke, dass es wirklich alle wissen, tja.. keine Ahnung. Dann fühl ich mich eigentlich sehr schlecht. Nicht wegen dem, was war. Sondern, weil es mich immer daran erinnert wie scheiße ich dich behandelt habe. Es tut mir leid. Ich muss wohl diese tollen Seitenhiebe aushalten. Und das werde ich auch. Nur mit dem Unterschied, dass ich diesmal schweigen werde.

So, das musste ich irgendwie loswerden. An diesem Ort, an den sich wohl eher selten eine Seele hin verirrt. ^.^

1.9.08 23:35







Gratis bloggen bei
myblog.de